Kochen mit Oma: Veganer Apfelstrudel Rezept aus Österreich

Veganer Apfelstrudel: Als echte Österreicherin liebt meine Oma Mehlspeisen und natürlich ganz besonders Omis Apfelstrudel. Endlich war ich mal wieder zu Besuch und versuchte meiner Oma das Prinzip der veganen Ernährung nahezubringen.

Meine Oma ist zwar bereits 86 Jahre alt, aber offen für Neues und so schlug sie vor, zum Mittagessen einen österreicherischen Apfelstrudel zu backen.

Kochen mit Oma veganer Apfelstrudel

                                                                       Kochen mit Oma veganer Apfelstrudel

"Naja," sagte ich, "sind da nicht Eier und Milch drin?" Es stellte sich heraus, dass Omis Apfelstrudel Rezept bis auf ein wenig Butter und Milch komplett vegan ist - und die lassen sich ja ganz leicht durch Öl, Margarine und Pflanzenmilch ersetzen.

Auf die Idee ist meine Oma bisher auch noch nicht gekommen, aber wir probieren es mal aus. Und so geht die veganisierte Version von Omis Apfelstrudel

Auch toll zu backen sind die veganen Waffeln. Zum Rezept geht es hier lang.

Zutaten veganer Apfelstrudel

Für den Strudelteig:

Veganer Apfelstrudel - der Teig


Zubereitung Apfelstrudel vegan:

Veganer Apfelstrudel Rezept: der Strudelteig

Schütte das Mehl und das Salz auf die Arbeitsfläche und forme ein Loch. Gieße vorsichtig die 2 Löffel Öl und nach und nach das Wasser dazu und forme aus der Mischung einen Teig. Knete den Teig ca. 10 Minuten gut durch, bis er ganz fest ist. Den Teig 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

gebackener Apfelstrudel vegan

Der fertige Apfelstrudel

Die Füllung des veganen Apfelstrudels:

Während der Teig zieht, viertele die Äpfel und schneide sie in dünne Scheiben. Brate gleichzeitig die Semmelbrösel in der Pfanne in etwas Margarine oder Öl an und mische unter ständigem Rühren etwas Zucker und die Walnüsse unter, bis die Mischung leicht braun ist. Die Brösel-Nuss-Mischung zur Seite stellen und abkühlen lassen

Räume einen Tisch oder eine große Arbeitsfläche frei und lege ein großes Tuch darauf. Dieses mit etwas Mehl bestreuen, damit der Teig nicht festklebt. Rolle den Teig auf dem Tuch so dünn wie möglich aus, in ein längliches Rechteck.

Dann streue die Brösel-Nuss-Mischung länglich in die Mitte des Teiges. Verteile die Apfelstücke darauf und bestreue sie mit Zimt, Kokosblütenzucker und den Rosinen. Klappe den Teig mit Hilfe des Tuches rechts und links zu, sodass eine Art Rolle entsteht.

Bestreiche das Backblech mit etwas Öl und hebe den Strudel vorsichtig mit dem Tuch in die Backform. Bestreiche den Apfelstrudel zum Schluss mit etwas Margarine und wenn du den Strudel etwas weicher magst, gieße noch etwas Pflanzenmilch in die Backform.

Ohne Milch wird er eher knusprig. Dann backe den Strudel bei 180 Grad ca. 30- 40 Minuten im Backofen, bis er eine dunkle Farbe erhält.

Ein veganer Apfelstrudel passt gut zum Kaffee oder als Nachtisch, in Österreich wird er oft als Hauptspeise gegessen. Nach dem meine Oma übrigens Sojajoghurt, Mandelmilch und Sojasauerrahm probierte ist ihr

Fazit: "Ich dachte immer, du musst auf so viel verzichten, aber das stimmt ja überhaupt nicht. Das schmeckt ja sogar besser als die normalen Milchprodukte und dabei ist alles ohne Cholesterin."

... und wenn du nach diesem leckeren Apfelstudel Rezept noch mehr Lust auf Äpfel hast: hier ist mein Rezept für veganen Apfelkuchen mit Zimstreuseln! Oder auf Waffeln? Dann schau dir hier das Rezept zu den veganen Waffeln an.

Liebe Grüße, Melanie

Die Vegan Challenge

Der vegan Kurs für Anfänger – nimm die Challenge an!

  • Du bist nicht alleine – ich begleitet dich während dieser aufregenden Challenge
  • 14 Tage lang erhältst du Inspirationen, hilfreichen Input und praktische Tipps
  • Stelle deine Fragen direkt im Mitgliederbereich und erhalte direktes Feedback von mir 
  • Jeden Tag gibt es ein neues Video mit Schritt für Schritt Anleitungen und Rezepten zum veganen Leben
  • Integriere eine vegane und gesunde Ernährung sicher und langfristig in deinen Alltag
Veganer Apfelstrudel
Veganer Apfelstrudel
Rezept Zusammenfassung & Bewertung
recipe image
Rezept für:
Kochen mit Oma: Veganer Apfelstrudel Rezept aus Österreich
Autor
Veröffentlicht am
Zeit zur Vorbereitung
Zeit zum Kochen/Backen
Gesamtzeit
Bewertung
41star1star1star1stargray Based on 28 Review(s)

Hey, ich bin Melanie!

Ich bin die Gründerin von vegaliferocks.de. Ich habe ich meinen 9 to 5 Angestellten-Bürojob an den Nagel gehängt, um meiner Passion für ein gesundes, veganes Leben nachzugehen. Als zertifizierte vegane Ernährungsberaterin begleite ich nun Menschen auf ihrem Weg zu einem gesunden und erfüllten veganen Leben. Ich freue mich riesig, über meinen veganen Blog Vegalife Rocks jeden Monat zehntausende Menschen zu erreichen, die mit mir gemeinsam ihr Leben rocken. Lies hier mehr über mich >>>

Weitere Artikel auf Vegalife Rocks

Vegan grillen – Tipps & Rezepte für die Grillsaison
Veganer Brotaufstrich – 38 Ideen + 3 Varianten in rot ❤️
Veganer Reissalat: Thai & India Style
Kochen mit Oma: Veganer Apfelstrudel Rezept aus Österreich
Veganer Kartoffelsalat mit veganer Mayonnaise
Veganer Ei Ersatz – kochen und backen ohne Ei, so geht’s!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder sind Pflichtfelder.

    1. Mein erster selbstgemachter Apfelstrudel ist nach dem Rezept super gelungen.
      Hatte einen Teil (hatte 2 Rollen)erst einen Tag später gebacken,auch das ging problemlos.
      Alle waren begeistert.
      Danke für das Rezept!

  1. Hallo Melanie, morgen kommt mein Sohn zu Besuch, er und seine Frau sind Veganer – da die Oma Österreicherin war, die den besten Apfelstrudel der Welt gemacht hat, dachte ich mir, ich versuch mal eine vegane Variante (die andere kann ich ;-)). Ich musste den Teig auch teilen und zwei Strudel machen, Mit dem Ausrollen hatte ich insofern Probleme, dass trotz viel Mehl der Teig auf dem Handtuch festklebte! Also noch mal! Und dieses Mal auf dem bemehlten Backbrett, dass sich aber als zu klein erwiesen hat. War schwierig den Strudel auf s Blech zu bekommen, den zweiten hab ich dann direkt auf Backpapier ausgerollt, da sind aber die Zuschnitte auch zu knapp. Wie er schmeckt kann ich noch nicht sagen, aussehen tut er gut! Von einer Strudelbackform hab ich noch nie gehört, aber man lernt ja nie aus!;-) DANKE für das Rezept!

  2. Vielen lieben Dank für Dein geniales Rezept!!!
    Deinen Apfelstrudel mache ich fast jede Woche, wir lieben ihn.
    Leider gehen uns allmählich die Äpfel aus…
    Liebe Grüße
    Thomas

    1. haha :)) wenn das das kleinste Problem ist, ist es ja schnell zu lösen! Freut mich dass es euch schmeckt, danke für dein Feedback!

  3. Vielen Dank für das tolle Rezept, ich möchte diesen Strudel gerne morgen zum Weihnachtsfest machen. Für wie viele Personen ist dieser Strudel? Und wird es zu viel, wenn ich einfach die doppelte Menge nehme? Braucht man unbedingt eine Backform, oder kann man den auch auf ein normales Blech legen? Freue mich sehr auf eine Rückmeldung. Vielen lieben Dank im Voraus. Gruß Isabelle

    1. Liebe Isabelle, komme leider erst etwas später zum Beantworten, aber ich hoffe es hat trotzdem alles geklappt 🙂 Der Strudel ist für ca. 4 Personen gedacht oder für mehr als Vorspeise/ Nachtisch. In Österreich wird er aber normalerweise als Hauptgang gegessen. Ein normales Blech sollte auch klappen. LG Melanie

  4. Sehr sehr lecker, Danke für das Rezept!
    Meinst du der würde genauso gut werden wenn man die gleiche Menge Füllung und Teig auf zwei Strudel-Rollen verteilt?
    Liebe Grüße, Leo

  5. Guten Morgen, leider ist die Angabe für den Teil „eine Tasse Wasser“ viel, viel zu viel! Musste fast die doppelte Menge an Mehl noch nachgeben, damit der Teig fest wurde! Liebe Grüsse Laura

  6. Ach wie schön! Ich habe auch immer gern mit meiner Oma zusammen gekocht oder gebacken.

    Das Rezept hört sich sehr gut an und ist für mich als Fan von Strudeln sehr passend.

    liebe Grüße
    Rebecca

  7. Vielen lieben Dank für das Rezept! Wie macht ihr das Tuch unter dem Strudel weg, wie geht das am besten? Denn der Teig ist ja sehr dünn und die Füllung schwer, zerreißt da beim Bewegen nichts?
    Liebe Grüße, Andrea

    1. Hallo Andrea, gaaanz vorsichtig 🙂 Aber deshalb legen wir ja das Tuch unter, damit man den Strudel damit anheben und dann in die Backform reinheben kann. Also wir rollen quasi den Strudel mit Hilfe des Tuches in die Backform. LG Melanie

{"email":"Ungültige E-Mail-Adresse","url":"Ungültige Website","required":"Pflichtfeld fehlt"}

ENDLICH VLEISCHLOS GLÜCKLICH, FIT & GESUND - DIE MASTERCLASS

wie du in deine volle Energie kommst und endlich dein Wohlfühl-Gewicht erreichst (ganz OHNE Kalorienzählen oder stundenlang im Fitness Center zu verbringen)

Live am 27.9. um 16 Uhr