Foto Melanie Hafner Vegalife Rocks

MELANIE UND DU

Bist du ein tierlieber Puddingvegetarier?

Verzichtest du bereits größtenteils auf Fleisch und Fisch, schaffst es aber nicht, es konsequent umzusetzen? Isst du zudem gerne Sahnetorten, Pudding und Milchschokolade? Und dreimal die Woche Sport klappt auch nur in deinen Träumen?

Schläfst du täglich mit einem schlechten Gewissen ein und deine Gedanken drehen sich nur um das Zuckerzeugs, das du ganzen Tag über in dich hineingestopft hast?

Tief in dir drinnen wünscht du dir einen gesunden veganen Lebensstil, der dir einfach mehr Lebensqualität bringt, dich fit, fröhlich und gesund macht, aber du hast keinen Plan, wie du das schaffen und auf deinen heiß geliebten Käse verzichten sollst. Dir ist klar, dass du deine Tierliebe noch konsequenter umsetzen möchtest, damit dein Lifestyle deinen moralischen Werten und Überzeugungen entspricht.

Ich weiß genau, wie du dich fühlst

Ich war früher auch ein Puddingvegetarier. Zwar habe ich Fleisch und Fisch schon seit 2001 von meinem Speiseplan gestrichen, wirklich gesund habe ich mich aber trotzdem nicht ernährt. Ob Schokolade zum Lernen während des Studiums oder Fertiggerichte aus Faulheit und Zeitmangel. Obwohl meine Liebe zu Tieren und der Natur groß war, fand ich vegan sein zu extrem und beruhigte mich damit Bio-Produkte zu kaufen.

Was mich lange davon abgehalten hat vegan zu werden:

  • Extreme Veganer, denn so wollte ich nicht sein
  • Wie soll ich bitte ohne Käse, Kuchen und Schokolade überleben?
  • Einmal Sojamilch probiert und hat nicht geschmeckt
  • Angst vor sozialer Ausgrenzung
  • Angst, dass vegane Ernährung kompliziert ist und ich nichts zu essen finde, wenn ich unterwegs bin

Irgendwann war ich dann bei einer Freundin zu Besuch, die mit Sojamilch gekocht hat und anstatt mich gleich zu verweigern, denn Sojamilch schmeckte mir ja nicht, habe ich beschlossen offener zu werden und mich durch verschiedene Sorten Pflanzenmilch durchprobiert, bis ich eine fand, die ich Klasse fand. Somit aß ich ab da mein Müsli mit Sojamilch, so richtig vegan war ich aber trotzdem noch nicht.

Dann habe ich ein Interview gesehen, mit Jan Gerdes vom Hof Butenland, der erst konventioneller Bauer war, dann Bio-Bauer und schließlich ein Kuhaltersheim eröffnet hat. Seine Geschichte, warum er diese Schritte machte und das die Kühe noch wochenlang sehnsüchtig nach ihrem Baby schreien, das ihnen gleich nach der Geburt weggenommen wird, hat mich sehr bewegt und ich fing an, mich mehr mit der Milchindustrie und den gesundheitlichen Aspekten von Milchprodukten auseinander zusetzen. So reifte der Entschluss, es trotz aller Ängste und Vorurteile mal für 30 Tage vegan zu probieren. Wenn es mir nicht passt, konnte ich ja wieder zurück. 

„Habe keine Angst vor Veränderung, denn sie bedeutet, dass du lebst und dich weiterentwickelst zu dem Menschen, der du wirklich sein möchtest“

 

Das war vor fast 2 Jahren und was folgte, war eine Entwicklung, die ich nie für möglich gehalten habe. Nicht nur mein Körper und mein Wohlbefinden haben sich verändert. Ich bin zudem mutiger geworden, auch andere Veränderungen in mein Leben zu lassen und bin dieses Jahr in die Selbstständigkeit gesprungen.

Ich war vollkommen erstaunt, dass es zu wirklich jedem Produkt, das ich vermisste, eine leckere vegane Alternative gab. Gleichzeitig fing ich an, mich mehr mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen. Ich fing an, grüne Smoothies zu trinken anstatt Schokolade  und kochte frisches Gemüse anstatt Fertigprodukte.

Dass sich Geschmacksnerven bis ins hohe Alter noch ändern können, erfuhr ich beim Käse. Zuerst habe ich alle möglichen Käseersatzprodukte ausprobiert, mittlerweile habe ich selbst darauf keine Lust mehr. Und ich erkannte, dass ich kein extremer, missionierender Veganer sein muss, sondern ein positiver Lifestyle-Veganer, der Spaß am Leben hat und die Menschen lieber mit leckeren veganen Rezepten verführt, als mit blutigen Bildern erschreckt.

Noch nie habe ich mich fitter, gesünder und mit meinen Werten und Überzeugungen im Gleichgewicht gefühlt wie heute.  Und noch nie war es einfacher als jetzt, mit einem veganen Lifestyle zu beginnen. Noch nie war es so akzeptiert, gibt es jede Woche neue, tolle Produkte und schießen liebevoll eingerichtete vegane Restaurants an jeder Ecke aus dem Boden.

Diese Erfahrung möchte ich gerne mit dir teilen. Deshalb habe ich diesen Blog und mein Business gegründet, damit ich dir zeigen kann, warum der vegane Lifestyle rockt und wie du regelmäßige Bewegung (fit), eine positive Lebenseinstellung (fröhlich) und eine gesunde, vegane Ernährung (gesund) in deinen Alltag integrierst.

Wenn du mehr über den veganen Lifestyle wissen möchtest, melde dich jetzt zu einem kostenlosen Skype Gespräch mit mir an. Hier geht es zur Anmeldung

Oder melde dich hier für meinen Newsletter an

Alles Liebe

Deine Melanie

PS: Wenn dir mein Blog gefällt, freue ich mich, wenn du mich durch den Kauf über meine Affiliate Links (mehr dazu hier) unterstützt, damit ich zukünftig noch mehr Zeit, Arbeit und Herzblut in meinen Blog investieren kann. Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision, du zahlst für die Produkte den ganz normalen Preis und keinen Cent mehr. 🙂

Unterstütze mich, indem du hier einkaufst:

Amazon.de *

Vegane Online Shops:

Boutique-Vegan.de*

Vekoop.de*

Keimling.de*