AGBs

1. Zu diesen AGB
Geltungsbereich der AGB
Bei www.vegaliferocks.de handelt es sich um ein Internetangebot für folgendes Produkt: Die 30 Tage Vegan Challenge

Vertragspartner und Verantwortlicher ist:
Melanie Hafner
Raimannweg 7
79115 Freiburg

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für jegliche Zusammenarbeit zwischen Melanie Hafner, im Folgenden “Anbieter” genannt und den Nutzern des Online-Angebots von www.vegaliferocks.de, im Folgenden “Nutzer” genannt.

AGB von Nutzern
Entgegenstehende oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Nutzers haben keine Geltung.

 

2. Inhalte
Der Anbieter bietet dir auf dieser Website und in meiner 30 Tage Vegan Challenge Informationen zu dem Thema vegane Ernährung und Lifestyle. Die Inhalte der Website sind jedem zugänglich. Es gelten allerdings die nachfolgenden allgemeinen Nutzungsbedingungen. Für bestimmte Inhalte ist eine Registrierung des Nutzers erforderlich. Und einige Inhalte sind erst nach Bezahlung einer Nutzungsgebühr einsehbar.

Der Anbieter ist frei in der Gestaltung der Inhalte und jederzeit berechtigt, seinen Service zu ändern, einzuschränken, zu erweitern, oder ganz einzustellen.

Die Internetseiten sind nicht an Personen in Ländern gerichtet, die das Vorhalten beziehungsweise den Aufruf der darin eingestellten Inhalte untersagen. Jeder Nutzer ist selbst verantwortlich, sich über etwaige Beschränkungen vor Aufruf dieser Webseiten zu informieren und diese einzuhalten.

Die veröffentlichten Informationen sind mit grösster Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit und Aktualität sowie für die Brauchbarkeit der abgerufenen Beiträge für den Nutzer.

Der Anbieter wird mehr als unerhebliche Störungen und Fehler schnellstmöglich beseitigen und ist bemüht, unerhebliche Beeinträchtigungen in angemessener Frist zu beseitigen. Der Anbieter wird sich bemühen, den Service stets zugänglich zu halten. Der Nutzer hat jedoch keinen Anspruch auf die ständige Verfügbarkeit und Störungsfreiheit des Services des Anbieters.

 

3. Kostenpflichtige Inhalte
Leistungen
Unter den Namen “Die 30 Tage Vegan Challenge” wird ein kostenpflichtiger Kurs zur Ernährungsumstellung angeboten.

Der Kunde erhält die Inhalte in Form von E-Mails, über den Mitgliederbereich, Live Webinare und bei Buchung des Premium Paketes auch persönliche Skype Coachings. Voraussetzung für die Nutzung sämtlicher Inhalte ist der Abschluss eines Vertrages. Hierzu ist eine Anmeldung notwendig.

Bestellvorgang, Lieferung, Preise und Zahlung
Wenn der Kunde das Produkt erwerben möchte, klickt er auf den „Jetzt kaufen“-Button und wird an den Zahlungsanbieter Digistore 24 weitergeleitet. Der Vertrag kommt zustande mit Zusendung der Bestätigungsmail.

Die Bereitstellung erfolgt in Online-Form. Die Bereitstellung beginnt am Tag des Startes der 30 Tage Vegan Challenge.

Der Preis für das „Die 30 Tage Vegan Challenge“ Online-Programm beträgt einmalig 179 Euro für das Basis Paket und 299 Euro für das Premium Paket. Sonder-Aktionen sind explizit ausgewiesen. Eine Kündigung ist nicht erforderlich. Es handelt sich beim Onlinekurs um eine Einmalzahlung.

4. Beratungsleistung im Rahmen des Premium Pakets

Die Zahlung des Beratungsentgelts ist bei allen Beratungsverträgen umgehend über den Zahlungsanbieter Digistore24 zu leisten. Die persönlichen Coaching-Termine ersetzen keinen Arzt Besuch oder eine komplette Ernährungsberatung, vielmehr geht es darum, dem Nutzer individuelle Unterstützung und Motivation im Rahmen der 30 Tage Vegan Challenge anzubieten.

Die Beratungstermine werden einvernehmlich zwischen dem Nutzer und der Anbieterin verabredet. Die Terminabsprachen sind im Sinne des angestrebten Beratungsziels einzuhalten. Aus wichtigem Grund können Beratungstermine nach Rücksprache mit der Anbieterin verlegt werden. Ausschließlich Termine, die 24 Stunden vor dem verabredeten Beratungstermin abgesagt wurden, werden nicht als erbracht berechnet! Andernfalls entsteht die Pflicht zur Zahlung des vereinbarten Honorars.

5. Datenverarbeitung
Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Nutzers. Diese werden von uns zum Zwecke der Unterrichtung und zum Zwecke der Rechnungslegung gespeichert. Wir versichern, dass wir die Daten nicht an Dritte weitergeben.

6. Zugangsberechtigung & Teilnahmevoraussetzung
Zugangsdaten
Um Zugang zu den registrierungspflichtigen Inhalten und Angeboten zu erhalten, muss sich der Nutzer mit seiner E-Mail-Adresse registrieren. Die Berechtigung gilt nur für den Nutzer persönlich, sie ist nicht übertragbar.
Teilnahmevoraussetzungen

Der Anbieter empfiehlt ein Mindestalter von 18 Jahren. Die Inhalte des Programms ersetzen keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung. Es handelt sich nicht um einen medizinischen Rat. Es besteht Eigenverantwortlichkeit, d.h. alle Informationen werden auf eigenes Risiko genutzt.


7. Pflichten des Nutzers

Der Nutzer darf den Service des Anbieters nur sachgerecht nutzen. Er verpflichtet sich insbesondere, die Zugriffsmöglichkeiten auf den Service nicht rechtsmissbräuchlich und nicht im Widerspruch zu den AGB zu nutzen; die Gesetze sowie die Rechte Dritter zu respektieren; zum Schutz der Daten den anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung tragen; die Verpflichtungen der Datenschutzvereinbarung zu beachten; gegebenenfalls an den Anbieter beziehungsweise die Kunden ausgehende E-Mails und Abfragen mit grösstmöglicher Sorgfalt auf Computer-Viren zu überprüfen sowie gesetzliche, behördliche und technische Vorschriften einzuhalten.

Der Anbieter behält sich vor, bei Verdacht einer missbräuchlichen Nutzung oder wesentlicher Vertragsverletzungen diesen Vorgängen nachzugehen, entsprechende Vorkehrungen zu treffen und bei einem begründeten Verdacht gegebenenfalls den Zugang des Nutzers zu den Inhalten – mindestens bis zu einer Verdachtsausräumung seitens des Nutzers – zu sperren und/oder gegebenenfalls bei besonders schwerwiegenden Verstößen auch das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen. Soweit der Nutzer den Verdacht ausräumt, wird die Sperrung aufgehoben.

Der Nutzer hat dem Anbieter den aus den oben beschriebenen Pflichtverletzungen resultierenden Schaden zu ersetzen. Die Haftung des Nutzers beschränkt sich dabei auf diejenigen Fälle, die dieser zu vertreten hat.

Der Anbieter hat das Recht, einen Nutzer aus wichtigem Grund vom Zugang zu den registrierungspflichtigen Inhalten auszuschliessen. Das Recht ist für den Anbieter insbesondere dann gegeben, wenn der Nutzer trotz Abmahnung fortgesetzt gegen wesentliche Bestimmungen dieser AGB verstösst; der Nutzer ein gegen Dritte gerichtetes Fehlverhalten begeht, indem er das Angebot des Anbieters beziehungsweise die Zahlungssysteme zu rechtswidrigen oder für Dritte belästigenden Zwecken einsetzt.

8. Nutzungsumfang
Alle Rechte, insbesondere die urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an den zur Verfügung gestellten Beiträgen, Artikeln, Fotos usw. stehen im Verhältnis zum Nutzer ausschliesslich dem Anbieter zu.

Der Nutzer ist berechtigt, den jeweils zur Verfügung gestellten Beitrag zu privaten Zwecken zu nutzen und in den Arbeitsspeicher seines Rechners zu laden.  Der Nutzer ist zum Ausdruck von Webseiten oder PDF-Dokumenten nur zu privaten und eigenen Informationszwecken berechtigt. Die Dokumente dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Für alle weiteren Nutzungen bedarf es der vorherigen, schriftlichen Zustimmung des Anbieters.

 

9. Haftung
Der Anbieter bietet seinen Service nach Art und Umfang auf der Grundlage der aktuellen technischen, rechtlichen und kommerziellen Rahmenbedingungen des Internets an. Der Anbieter ist bemüht, den Online-Zugang zur 30 Tage Vegan Challenge 24 Stunden täglich und an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung zu stellen. Allerdings wird keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit übernommen.

Auch im Übrigen sind Ansprüche des Nutzers auf Schadensersatz ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Die genannten Einschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

Auf den Transport der Daten über das Internet hat der Anbieter keinen Einfluss. Der Anbieter übernimmt daher auch keine Gewähr dafür, dass interaktive Vorgänge den Nutzer richtig erreichen und dass der Einwahlvorgang über das Internet zu jeder Zeit gewährleistet ist. Darüber hinaus wird nicht gewährleistet, dass der Datenaustausch mit einer bestimmten Übertragungsgeschwindigkeit erfolgt. Von der Gewährleistung ausgenommen sind ferner Störungen, die aus Mängeln oder Unterbrechung des Rechners des Nutzers oder der Kommunikationswege vom Nutzer zum Server oder aus missbräuchlicher Verwendung von Benutzername und Kennwort entstehen. Da keine elektronische Kommunikation vollkommen sicher ist, kann der Anbieter schon allein durch seine Anbindung an das Internet und die sich daraus ergebenden technischen Gegebenheiten keine Gewähr dafür übernehmen, dass der Informationsfluss von und zu dem Anbieter nicht von Dritten abgehört oder aufgezeichnet wird.

In diesem Zusammenhang weist der Anbieter auch ausdrücklich darauf hin, dass jeder Nutzer selbst dafür Sorge zu tragen hat, dass sein System vor schädlichen Angriffen aus dem Netz (Viren, Trojaner etc. ) geschützt wird. Der Anbieter trägt nicht die Gefahr des Datenverlustes auf dem Übertragungswege außerhalb seines Herrschaftsbereichs. Gefahrübergang ist mit Bereitstellung der Daten beziehungsweise des Beitrages zum Abruf auf dem Server. Der Anbieter übernimmt außerhalb seines Herrschaftsbereichs auch keine Haftung für die Datensicherheit.

Der Nutzer haftet für alle Folgen und Nachteile, die dem Anbieter durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung des Services oder dadurch entstehen, dass der Nutzer seinen sonstigen Vertragspflichten (unter anderem aber nicht ausschließlich die Verpflichtung zur Geheimhaltung des Passwortes) nicht nachkommt. Der Nutzer stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen oder Forderungen Dritter auf erstes Anfordern frei, die diese wegen Verletzung von Rechten durch den Nutzer beziehungsweise auf Grund der vom Nutzer erstellten Inhalte geltend machen, einschließlich angemessener Rechtsverfolgungs- und Anwaltskosten. Ferner verpflichtet sich der Nutzer, den Anbieter bei der Abwehr solcher Ansprüche zu unterstützen.

 

10. Schlussbestimmung
Ausschließlicher Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Freiburg, Deutschland.
Sollte eine der hier festgelegten Bestimmungen unwirksam sein, so wird diese durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, bzw. ergänzt. Die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen bleibt hiervon unberührt.

Der Anbieter ist berechtigt, die vorliegenden AGB jederzeit zu ändern, z.B. um neue oder geänderte Dienste in den AGB zu berücksichtigen. Der Anbieter wird den Nutzer rechtzeitig über die Änderung unterrichten. Die Änderung gilt als vom Nutzer genehmigt, wenn er nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsankündigung der Änderung widerspricht oder den Vertrag kündigt. Der Anbieter ist im Falle des Widerspruchs des Nutzers zur fristgerechten Kündigung berechtigt. Der Anbieter wird in der Unterrichtung über die Änderungen auf die Möglichkeiten des Widerspruchs und der Kündigung, die Frist und die Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich eines unterbliebenen Widerspruchs, besonders hinweisen. Mit der Änderungsankündigung geht dem Nutzer die ordentliche Kündigung seitens des Anbieters zu, die unter der aufschiebenden Bedingung steht, dass der Nutzer der Änderung widerspricht.

Der Anbieter ist im Rahmen der Änderung der AGB berechtigt, im Falle der Unwirksamkeit einer Bedingung diese mit Wirkung für bestehende Verträge zu ergänzen oder zu ersetzen; bei Änderung einer gesetzlichen Vorschrift oder höchstrichterlichen Rechtsprechung, wenn durch diese Änderung eine oder mehrere Bedingungen des Vertragsverhältnisses betroffen werden, die betroffenen Bedingungen so anzupassen, wie es dem Zweck der geänderten Rechtslage entspricht, sofern der Nutzer durch die neue beziehungsweise geänderte Bedingungen nicht schlechter steht, als nach der ursprünglichen Bedingung.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.

Haftungsausschluss

Alle auf der Vegalife Rocks vorgestellten Ergebnisse und Aussagen basieren auf meinen eigenen Recherchen zu diesen Themen und den von mir persönlich gemachten Erfahrungen.

Ich empfehle in der 30 Tage Vegan Challenge nur das, was ich selbst ausprobiert habe, heute noch mache und als sehr erfolgreich empfunden habe.

Bitte beachte: Natürlich kannst du nur gesund und schlank werden und bleiben, WENN du deine Ernährung konsequent umstellst und dich auf Dauer gesund ernährst.

Nicht jedes Programm ist für jeden Menschen geeignet und führt auch nicht bei jedem Menschen zu den gleichen Ergebnissen. Daher kann ein Erfolg nicht garantiert werden. Denn: Jeder Mensch ist anders.

Es liegt an dir – ich kann dir keine Garantie geben:
Sehr viele Faktoren bestimmen, ob du abnimmst und gesund wirst. Daher möchte ich dich darauf hinweisen, dass ich keine Garantie für die Wirksamkeit oder für bestimmte Ergebnisse der in der 30 Tage Vegan Challenge und auf der Website vorgestellten Inhalte übernehmen kann.
Ich persönlich bin 100% von der 30 Tage Vegan Challenge überzeugt. Sie hat mich gesünder gemacht und ich fühle mich mit meinen inneren Werten in Balance. Aber ich bin in der gesunden veganen Lebensweise konsequent geblieben.

Konsequent heisst, dass ich immer darauf achte mich zu mindestens 90% gesund zu ernähren. Natürlich erlaube ich mir kleine Sünden. Die gehören dazu. Aber ich bin meiner neuen Ernährung treu. Sie ist keine Diät sondern ein neuer Lifestyle. Das habe ich verstanden, und so lebe ich. Und genau das wünsche ich auch dir!

Diese Website und die 30 Tage Vegan Challenge bieten dir Informationen, die auf meinen eigenen Erfahrungen und Recherchen basieren. Sie wurden von keiner Arzneimittelbehörde oder Ärzteschaft bewertet und sollen auch keinen ärztlichen Rat ersetzen.

Deshalb gilt: Ich übernehme keine Verantwortung oder Haftbarkeit jedweder Art gegenüber Lesern dieser Website und Teilnehmern der 30 Tage Vegan Challenge.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass du mit der 30 Tage Vegan Challenge dein Leben positiv verändern kannst. Wie weit, wie schön, wie gesund: das liegt ganz bei dir. Leider kann ich dir nichts garantieren und verspreche auch keine bestimmten Ergebnisse.

Ich bin kein Arzt oder Ernährungsberater und behaupte auch nicht einer zu sein.

Und ich kann nicht kontrollieren, wie du diese Informationen anwendest. Deshalb muss ich dich darauf hinweisen, dass ich keinerlei Haftung für die hier und in meinem Programm bereitgestellten Informationen übernehmen kann. Weder für die Richtigkeit noch Wirksamkeit. Betrachte diese Informationen daher als Ideengeber, nicht als verbindliche Empfehlung oder als Ersatz für ärztlichen Rat.

Die angebotenen Leistungen und Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit dar und ersetzen keine medizinische Diagnose(n), Beratung und Behandlung durch den Arzt. Gegenstand eines Beratungsauftrages ist die Erbringung einer vereinbarten Leistung, nicht das Erreichen eines körperlichen Erfolges. Art und Umfang der Beratung können individuell variieren.

Die Anbieterin übt ihre Tätigkeit in der Regel auf Basis wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse aus. Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernommen werden. Der Erfolg der 30 Tage Vegan Challenge hängt im Wesentlichen von der Mitarbeit des Nutzers ab und kann daher nicht garantiert werden. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass manche der angewandten Kostformen aus praktischen Erfahrungen abgeleitet sind und teilweise von den offiziellen Empfehlungen abweichen. Aufgrund der unzureichenden Nachweise durch kontrollierte Studien ist die wissenschaftliche Beweisführung – auch bei offiziell propagierten Ernährungsformen – nicht gesichert. Dennoch bieten sich damit Alternativen bei der Ernährung und Auswahl von Nahrungsmitteln an, die in der Praxis gute Erfolge erkennen lassen.

Da nicht abzusehen ist, wie der erkrankte Organismus auf Ernährungsumstellungen reagiert, sollten die Empfehlungen – auch bei gesunden Personen – nach Rücksprache mit einem Arzt umgesetzt werden. Wirkliche Schädigungen sind zwar nicht bekannt geworden. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass für etwaige Gesundheitsschäden ausdrücklich keine Haftung übernommen wird.

Ich muss dich auch darauf hinweisen, dass die auf dieser Website oder in der 30 Tage Vegan Challenge bereitgestellten Informationen falsch sein könnten. Ich habe alles nach bestem Wissen und tief gehenden Recherchen zusammengetragen. Und gebe dir nur exakt diejenigen Empfehlungen, die mir selbst geholfen haben.

Aber ich bin nicht frei von Fehlern. Obwohl alle Anstrengungen unternommen wurden, die gemachten Informationen zu bestätigen, kann ich nicht für Fehler, Versäumnisse oder widersprüchliche Interpretationen der Sachverhalten verantwortlich gemacht werden.

Andere Leistungen

Es können ggf. Leistungen zur körperlichen Ertüchtigung (Fitness-Sport etc.) empfohlen werden. Die Teilnahme an körperlichen bzw. sportlichen Aktivitäten führt der Nutzer in Eigenverantwortung aus. Das Risiko bezüglich körperlicher Schäden liegt im vollem Umfang beim Nutzer, der für sich selbst entscheidet, ob er sich sportlich betätigen möchte, oder nicht. Der Anbieter kann für mögliche Schäden ausdrücklich nicht haftbar gemacht werden.